Handy & Smartphone

Vodafone verliert Großkunden wegen schlechter Netzqualität

Vodafone Basisstation im Lotsenturm Thiessow auf der Insel Rügen
Vodafone Basisstation im Lotsenturm Thiessow auf der Insel Rügen Bild: Vodafone Deutschland/Flickr/CC
Vodafone Basisstation im Lotsenturm Thiessow auf der Insel Rügen

Vodafone Basisstation im Lotsenturm Thiessow auf der Insel Rügen Bild: Vodafone Deutschland/Flickr/CC

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass der Mobilfunkanbieter Vodafone einen seiner großen Enterprise-Kunden, die Allianz Versicherung, an die Deutsche Telekom verliert. Das Versicherungsunternehmen, welches zu den größten Versicherern der Welt zählt, macht das Vodafone-Netz damit auf einen Schlag um nahezu 40.000 Nutzer ärmer. Die 30.000 Mitarbeiter und 8.400 Versicherungsvertreter der Allianz in Deutschland werden damit vom 1. April an im Netz der Telekom telefonieren, SMS verschicken und Daten versenden.

Der Grund für den Wechsel ist durchaus nicht nur für Geschäftskunden interessant. Nach Angaben der Allianz habe man sich vor allem wegen der „wiederkehrenden Qualitätsprobleme“ dafür entschieden, den Vertrag mit Vodafone nicht zu verlängern. Die Kündigung der Allianz als Großkunde ist für Vodafone ganz besonders bitter, weil der Versicherungskonzern viele Jahre als zufriedener Referenzkunde der Vodafone Geschäftskundensparte galt. Auch in Werbevideos ist die Allianz als Vorzeigekunde von Vodafone zu finden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Allianz scheint mit Ihrem Abschied von Vodafone nicht allein. Auch andere große Firmen planen nach Informationen der WirtschaftsWoche, ihre auslaufenden Verträge mit dem Düsseldofer Mobilfunkkonzern nicht zu verlängern. Einem namentlich nicht genannten Vodafone-Manager zufolge kämpft die Abteilung für Geschäftskunden bei Vodafone schon länger mit einem Rückgang der Kundenzahlen.

Die einstige Vorzeigesparte liegt total am Boden

In den letzen zwei Quartalen gab es im Geschäftsbereich Enterprise bei Vodafone einen Rückgang von mehr als 3 Prozent. Diese Entwicklung würden wohl auch dazu führen, dass der Geschäftsführer der Abteilung Geschäftskunden schon bald seinen Hut nehmen müsse, so der Manager weiter.

Doch nicht nur Geschäftskunden stört die offenbar massiv gesunkene Netzqualität bei Vodafone. Einer neuen Umfrage der Zeitschrift connect zufolge sind auch die Privatkunden von Vodafone nicht mit dem Mobilfunknetz zufrieden. In seinem neuen „Netzwetter“-Test landen die Telefonica-Marken E-Plus und o2 auf Platz 2 und 3. Vor allem auf Grund seines schlechten UMTS und GPRS-Netzes landet Vodafone auf dem letzen Platz.