Apps Handy & Smartphone

Spionage-App erkennen: So findest du Schnüffel-Anwendungen

Spionage-App erkennen
© onephoto / Bigstock.com

Mit einer Spionage-App können so ziemlich alle Daten auf deinem Handy überwacht werden, wie z. B. E-Mails, SMS, Kontakte, Instant-Messenger, Fotos oder Videos. Mit manchen dieser Apps kann man auch das Handy orten, Telefongespräche abhören oder Fotos mit der Kamera schießen. In diesem Artikel erfährst du, wie du eine Spionage-App erkennen kannst.

1. Installierte Apps überprüfen

Die einfachste Methode, um Spionage-Apps ausfindig zu machen, ist die Liste aller installierter Apps nach verdächtigen Apps zu untersuchen. Im Folgenden findest du eine Liste gängiger Spionage-Apps, welche du, sollten Sie auf diese stoßen, sofort deinstallieren solltest:

  • Cydia (deutet beim iPhone auf Jailbreak hin)
  • eBlaster
  • ExactSpy
  • e-spy
  • FlexiSpy
  • Highster Mobile
  • InnovaSpy
  • iSpyoo
  • Maxispy
  • MerrySpy
  • Mobile Spy
  • Mobile Spy Agent
  • MobileMonitor
  • Mobistealth
  • mSpy
  • OX Mobile Spy
  • Phoggi
  • PhoneSheriff
  • Spectorsoft
  • SpyBubble
  • spyera
  • Spygo
  • Spymaster Pro
  • Spyrix
  • Spysure
  • Spy Phone App
  • StealthGenie
  • Text Watcher
  • TheTruthSpy
  • TopSpy
  • Trick or Tracker
  • UonMap Spy
  • WhatsSpy

2. Spionage-Apps erzeugen hohen Datenverbrauch

Die meisten Spionage-Apps verbrauchen ein hohes Datenvolumen, da sie mitunter massenhaft ausgespähte Daten an den Überwachenden schicken. Da dazu nicht nur SMS, E-Mails, Chat- und Browserverläufe, sondern auch App-Daten, Fotos, Videos oder persönliche Dokumente zählen, kann sich der gesamte Datenverbrauch vervielfachen und mitunter hohe Kosten durch Überschreiten des monatlich zur Verfügung stehenden mobilen Datenvolumens entstehen.

Spionage-App erkennen

Eine der bekanntesten Spionage-Apps, mSpy, lädt massenhaft Daten von überwachten Handys herunter

3. Die Systemleistung ist eingeschränkt

Im Hintergrund laufende Spionage-Apps können das Smartphone stark verlangsam, da solche Apps im Hintergrund oft viel Arbeitsspeicher und CPU-Leistung, Akkuleistung oder Bandbreite in Anspruch nehmen. Ein Smartphone, das von einem auf den andern Tag langsamer reagiert, länger zum Hochfahren braucht, dessen Akkulaufzeit deutlich geringer ist als sonst oder dessen Internetgeschwindigkeit stark verlangsamt ist, könnte sich im Würgegriff einer Spionage-App befinden.

Um das zu überprüfen lohnt sich ein Blick in die laufenden Prozesse, um zu nachzuvollziehen, welche Apps wie viele System-Ressourcen in Anspruch nehmen. Bei Android geht das z. B. unter Einstellungen > Apps.

4. Antiviren- oder Anti-Spionage-Apps verwenden

Virenscanner wie avast! Mobile Security, AVG Antivirus oder Lookout Mobile Security oder Anti-Spionage-Apps wie Privacy Scanner oder Malwarebytes Anti-Malware können anhand verschiedener Faktoren Spionage-Apps nicht nur ausfindig machen, sondern auch gleich vom Smartphone entfernen, weshalb die Malware-Suche regelmäßig manuell oder automatisiert nach Zeitplan ausgeführt werden sollte.