Computer

SoftMaker Office HD – Eine mobile Office-Alternative für Android?

Update:

Mittlerweile sind zwei Apps aus dem Android Office HD Paket von Softmaker auch schon im Google Play Store als Beta verfügbar.

Mit dem neuen Android L soll eine bessere Verknüpfung von mobilen Geräten und Arbeit geschaffen werden. Die Möglichkeit eigene Office-Dateien immer und überall parat zu haben, wird durch den Einzug von Smartphones und Tablets in den privaten und beruflichen Alltag immer wichtiger. Die wichtigen Dokumente müssen nicht mehr nur auf dem Desktop verwaltet werden, sondern auch permanent auf mobilen Geräten abrufbar sein. Vor ein paar Monaten hat auch Microsoft selbst eingesehen, dass man so eine Möglichkeit  für Android-Nutzer schaffen muss, weil die mobile Nutzung von Dokumenten stetig steigt.

Nun will sich mit SoftMaker ein weiteres Unternehmen auf dem Markt beweisen. Bis zum 20.Oktober kann man sich die Beta-Version ihres Office-Paketes per Anmeldung beschaffen. Wir haben getestet, ob sich die Anschaffung dieser Office-Alternative lohnt. Getestet wurde mit einem Samsung Galaxy Tab 2 (7.0). Es wird empfohlen, die Software mit Tablets zu benutzen, da die App für diese optimiert wurde.

Titelbild

Um sich die drei Apps des Office HD-Pakets in der Beta-Version zu downloaden, reicht eine kurze und knappe Anmeldung auf der Seite, die am Ende dieses Artikels verlinkt ist. Danach bekommt man einen Produktschlüssel per Mail zugeschickt, mit welchem man Zugang zu allen drei Apps bekommt, nach dem man diese gedownloadet hat. Achtung: Alle der drei Apps brauchen einen freien Speicherplatz von 28 MB, macht also etwas Platz auf eurem Tablet.

Das Paket besteht aus folgenden Bestandteilen:

  1. a) TextMaker (Textverarbeitung)
  2. b) PlanMaker (Tabellenkalkulation)
  3. c) SoftMaker Presentation (Präsentation)

Etwas nervig wirkte gleich zu Anfang die Tatsache, dass man den Produktschlüssel bei allen drei Apps eingeben musste. Aber ich denke, darüber kann man hinweg sehen. Wie gut alle Anwendungen als Alternativen zu Office dienen können, werde ich kurz im Einzelnen thematisieren.

TextMaker

Im vornherein sieht man den typischen Aufbau wie bei Word. Nach kurzem Einarbeiten merkt man auch die Ähnlichkeit in der Funktionsweise. TextMaker macht, was es soll, man kann hier super einfach Texte erstellen und diese bearbeiten und verwalten. Man findet auch alle Funktionen wie bei  Word. Gut ist auch das Einfügen von Objekten wie Bilder und Tabellen. Diese werden automatisch skaliert und passen sich der Oberfläche gut an.

Etwas langweilig erscheint das Design. Zwar ist die Oberfläche gut strukturiert und man hat auch die Möglichkeit, die Bildschirmgröße anzupassen (was bei meinem relativ kleinen Display sehr empfehlenswert ist), jedoch erinnert das Design eher an eine frühere Office-Version. Dies trifft im Übrigen auch auf die anderen Apps zu. Die Bedienbarkeit des Textmakers erweist sich als sehr gut. Die Funktionsweise ist perfekt auf den Touch eingestimmt und es kommt kaum zum Vertippen. Dies ermöglicht eine nahezu fehlerfreie Arbeit an Dokumenten. Durch eine gute Umsetzung der Touch-Bedienung ist eine gute Alternative zum Desktop ermöglicht.

PlanMaker

Auch hier kann man sagen, dass die Tabellenkalkulation erfüllt, was es soll. Excel-Dateien können hier gut verwaltet werden. Für die Bedienbarkeit gilt das gleiche wie bei TextMaker: sie ist durch die nahezu perfekte Abstimmung auf Touch-Eingaben sehr gut gelöst. Jedoch muss man sagen, dass es durch das Zellensystem zu Schwierigkeiten in der Handhabung kommen kann. Empfehlen würde ich hier, in den Vollbild-Modus zu schalten, wenn man Probleme bei der kleinen Zellengröße hat.

Schade ist auch, dass in der Beta nur wenige Funktionen zur Verfügung stehen (Summe, Anzahl, Produkt, Mittelwert, Maximum, Minimum). Da bleibt zu hoffen, dass man in der Vollversion mehr zum Arbeiten bekommt. Insgesamt kann man hier aber auch von einer guten Umsetzung reden.

Presentations

Presentations soll das Pendant zu PowerPoint sein. Die Kompletterstellung von guten Präsentation ist in der App etwas mühselig, aber sie ist möglich. Will man trotzdem komplette Power Points erstellen, sollte man sich doch etwas mehr Zeit nehmen. Zum Menü, zur Bedienbarkeit und zum Design gilt das gleiche wie bei den anderen Apps.

Was sehr gut wegkommt, ist das Bearbeiten von schon vorher fertiggestellten Präsentationen. Kaum eine andere App versteht es so gut, Power Points mobil zu verwalten. Die Präsentationsoption macht es auch wie gewohnt möglich, die Abläufe durchzuspielen. Für Tablets ist die Bearbeitung optimal umgesetzt.

Fazit

SoftMaker Office HD ist schon jetzt eine super Alternative für mobile Office-Nutzer. Die Tabellenkalkulation PlanMaker und die Textverarbeitung TextMaker eignen sich sehr gut für das Erstellen und Verwalten von Excel und Word-Dateien. Ganze Präsentation lassen sich mit Presentations zwar erstellen, dies ist aber noch etwas mühselig. Will man aber Office-Dateien mobil verwalten und bearbeiten, ist SoftMaker wirklich sehr empfehlenswert. Gerade die gute Bedienbarkeit mittels Touch hat mich sehr überzeugt. Die Beta-Version verspricht schon einiges, wenn man über das etwas altmodische Design hinwegsieht. Hier kann man sich bestimmt noch etwas mehr an die Designvorgaben für Android halten. Positiv erscheint auch die mögliche Verbindung zu Google Drive und Dropbox, durch die man Zugriff auf all seine benötigten Dokumente aus der Cloud hat.

„Es gibt kein stärkeres Officepaket für Android. Punkt.“, heißt es von Unternehmensseite. Zwar gibt es eine starke Konkurrenz auf dem Markt, trotzdem kann SoftMaker Office HD sehr gut mithalten, wenn die Vollversion manche Makel noch behebt.