Computer

News der Woche

Google Chrome: Die neusten Developer builds von Chrome, dem beliebten Browser aus dem Hause Google, deuten an, dass eine tiefe Integration von Google Now in den nächsten Updates zu erwarten ist. Google Now beinhaltet personen- und ortsbezogene Dienste, die dem User automatisch und auf intelligente Weise  mitgeteilt werden, z.B. Termine, Flugdaten, Verkehr, Sport, Wetter uvm., dazu gehört außerdem Voice Search, das durchaus mit Siri vergleichbar und mit Googles sehr guter Suchmaschine verknüpft ist. Google Now wäre für Google Chrome, angenommen es kommt auf allen Plattformen, eine enorme Bereicherung.

 

Apple TV: Laut einigen Berichten bekommt das Apple TV mit dem nächsten Update Unterstützung für Bluetooth Peripherie, insbesondere Tastaturen. Das würde das Suchen und andere Dinge vereinfachen, denn jede Funktion lässt sich dann per Tasten benutzen. Außerdem wird ein Bluetooth Menü integriert.

 

iMac: Die ersten Modelle des 27 Zoll großen neuen, ultraflachen iMacs, den Apple auf dem iPad mini Event im Oktober vorgestellt hat, werden an Kunden versandt, damit können also einige, wenige User noch mit einem tollen Weihnachtsgeschenk rechnen. Andere Bestellungen sind bis in den Januar verschoben, die Lieferzeiten verzögern sich.

 

Mac Pro: Seit Ewigkeiten warten Apples Pro-Kunden nun schon auf ein Update des größten Macs im Computer-Lineup. Der Mac Pro verkauft sich zwar gemessen an anderen Geräten sehr wenig, hat aber viele professionelle Kunden. Für das kommende Jahr wird das langersehnte Update nun erwartet, aber nicht nur das: Nachdem herauskam, dass einige iMacs in den USA produziert wurden, gehen nun Berichte um, die andeuten, Apple werde dem Mac Pro ab kommenden Jahr ausschließlich in den USA produzieren, der Desktop Computer wäre damit der erste „Made in USA“ Mac seit langem.