Enthält Werbe-Links
TV & HiFi

Netflix oder Maxdome: Welcher Streaming-Dienst ist besser?

Netflix oder maxdome?

Netflix oder maxdome? Das ist eine Frage, die sich immer mehr Nutzer von Online-Videotheken stellen und die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Beide Dienste haben ihre Vor- und Nachteile. Als Entscheidungshilfe vergleichen wir die beiden Anbieter in puncto Preis, Serien, Filme und Besonderheiten.

1. Die Basics allein kosten nicht viel!

Sowohl bei Netflix als auch bei maxdome kann man ein Monts-Abo abschließen, das man jederzeit kündigen kann. Bei maxdome zahlt man für das Abo 7,99 € im Monat.

Bei Netflix hat man drei Optionen zur Auswahl, die von 7,99 € bis 11,99 € reichen (für 7,99 € erhält man Filme in normaler Qualität und kann auf 1 Gerät gleichzeitig streamen; für 9,99 € erhält man Filme in HD-Qualität und kann auf 2 Geräten gleichzeitig streamen; für 11,99 € erhält man Filme in Ultra-HD-Qualität und kann auf 4 Geräten gleichzeitig streamen).

Bei Netflix kommen keine weiteren Kosten dazu, alle Filme und Serien, die man auf der Plattform findet, sind kostenfrei abrufbar. Bei maxdome sind hingegen nur die Filme und Serien enthalten, die im Paket verfügbar sind. Zudem gibt es (vor allem die aktuellen) Filme und Serien im Store: Will man dort etwas anschauen, hat man die Möglichkeit den Film oder die Serie zu leihen (Preise reichen von 2,99 € bis 5,99 €; aktuelle Blockbuster kosten meist 3,99 €) oder zu kaufen (Preise variieren stark). Somit kommen im Monat schnell 10 bis 20 € zusätzliche Kosten auf einen zu, wenn man gerne mal einen Film ansehen möchte, der gerade frisch aus dem Kino kommt.

2. Netflix und maxdome kostenlos testen

Sowohl maxdome als auch Netflix kann man 30 Tage bzw. einen Monat lang gratis testen. Ich empfehle dir, beide Dienst einfach mal auszuprobieren und danach zu entscheiden, welcher Dienst besser zu dir passt:

3. Serienjunkies lieben Netflix

Wer sich für entweder Netflix oder maxdome entscheiden muss und Serien liebt, ist bei Netflix ein bisschen besser aufgehoben. Dort bekommt man nicht nur viele aktuelle Serien aus dem TV zu sehen, sonder auch die Eigenproduktionen von Netflix, die teilweise wirklich sehenswert sind. Positiv ist zudem anzumerken, dass man fast alle Serien auch in der Originalfassung ansehen kann, was sich auch hier in Deutschland immer mehr verbreitet.

maxdome kann hingegen vor allem mit Serien punkten, die im TV auf Pro7, Sat1 oder RTL laufen. Da das Portal zu ProSiebenSat.1 Media gehört, kann man dort oft sogar Serien anschauen, bevor diese im Free-TV laufen oder nur einige Tage später (zum Beispiel Grey Anatomy oder Criminal Minds). Dafür sind viele Inhalte nicht dauerhaft verfügbar, sondern werden nach einiger Zeit wieder aus dem Monats-Paket genommen und sind dann nur noch über den Store abrufbar.

4. Größere Filmauswahl bei maxdome

Wer vor allem aktuelle Filme ansehen möchte, kommt weder bei Netflix, noch bei maxdome auf seine Kosten – ohne zuzahlen zu müssen. Über den Store hat man jedoch bei maxdome die Möglichkeit solche Filme kostenpflichtig zu leihen, diese Option gibt es bei Netflix nicht.

Im Pakte enthalten ist bei maxdome jedoch eine ziemlich große Auswahl an Filmen unter denen auch einige Klassiker zu finden sind. Neue Filme werden zudem recht zügig ins Paket aufgenommen, manchmal lohnt es sich da also einfach eine Zeit zu warten. Insgesamt ist die Auswahl so groß, dass man genug Filme zur Verfügung hat um einige Zeit keine Filme kostenpflichtig leihen zu müssen. Leider gibt es vor allem ältere Filme nicht in der Originalfassung und auch bei einigen Filmen, die neu ins Programm aufgenommen werden, sucht man danach vergeblich.

Bei Netflix ist das Angebot an Filmen etwas kleiner, besonders beliebte Filme gibt es aber oft auch hier (zum Beispiel Maleficient oder die Iron Man Reihe). Insgesamt ist die Auswahl aber kleiner als bei maxdome und wächst nicht so schnell wie die des Konkurrenten. Für alle, die sich fragen, ob sie zu Netflix oder maxdome gehen sollen und Filme gerne in der Originalfassung schauen möchten, ist Netflix dennoch eine Überlegung wert: Oft hat man hier die Möglichkeit sich deutsche oder sogar englische Untertitel anzeigen zu lassen.

5. Besonderheiten von maxdome

maxdome ist mittlerweile ein sehr großes Portal, dass von Vielen genutzt wird. Leider führt das manchmal dazu, dass der Server überlastet ist und Filme haken oder gar nicht erst geladen werden können. Zwar sind solche Störungen selten und maxdome setzt stets alles daran diese so schnell wie möglich zu beheben, dennoch ist es ärgerlich, wenn man sich an einem Samstagabend auf seinen Film freut und diesen dann nicht ansehen kann.

Auch die Trennung zwischen dem Monats-Paket und dem Store ist nicht immer ganz nachvollziehbar. So kann man über die App nur auf Inhalte des Monatspakets zugreifen, wenn man einen Film leihen möchte, so muss man das über den Browser tun und kann den Film erst dann über die App ansehen.

Dafür hat man bei maxdome die Möglichkeit Filme herunterzuladen und sie dann offline anzuschauen, wenn man keine Internetverbindung hat. Dies ist besonders praktisch für alle, die gerne unterwegs Filme oder Serien anschauen möchten.

6. Besonderheiten von Netflix

Bei Netflix hingegen kann man weder Serien noch Filme herunterladen um sie dann offline anzusehen, man braucht somit stets eine recht gute Internetverbindung.

Dafür bietet Netflix die Möglichkeit auf einem Konto bis zu 4 verschiedene Nutzer anzumelden, denen anhand der geschauten Filme und Serien unterschiedliche Vorschläge gemacht werden. Wenn man hier angibt, dass die anderen Nutzer Kinder sind, werden zudem unangemessene Inhalte gar nicht erst angezeigt.

Fazit: Netflix oder maxdome?

Ob man sich nun für maxdome oder Netflix entscheidet, ist eine Sache des persönlichen Geschmacks. Um beide Portale und ihre Vorzüge sowie die Nachteile wirklich kennenzulernen, würden wir empfehlen bei beiden einen Test-Account zu erstellen.

Da man bei beiden Portalen die Möglichkeit hat alle Inhalte einen Monat lang kostenfrei zu testen, bietet es sich an beide Portal zunächst gründlich unter die Lupe zu nehmen. Wenn man sich dann entschieden hat, muss man nur den anderen Test-Account rechtzeitig kündigen und es kommen auch keine weiteren Kosten auf einen zu.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück