Handy & Smartphone

Navigation innerhalb von Räumen: iBeacons

Navigation innerhalb von Räumen: iBeacons

iBeacon ist ein 2013 von Apple eigeführter Markenname für einen neuen Standard zur Navigation in geschlossenen Räumen. Die kleinen Sender können die Position eine Empfangsgerät (zum Beispiel ein Smartphone, auf dem eine entsprechende App installiert ist) recht genau bestimmen, sobald 3 der Beacons im Raum verteilt sind.

Nützlich ist diese Technologie vor allem, wenn man sie mit der Bluetooth low energy Technologie verbindet. Über diese kann man stromsparend Daten auf Smartphones und andere Endgeräte übertragen. So kann man in einem Geschäft zunächst den Standort eines Kunden bestimmen und diesem dann gezielt Angebote oder Hinweise auf sein Smartphone schicken.

Genutzt wird diese Technologie derzeit in den verschiedensten Bereichen. So kann man bei Sportveranstaltungen Besucher zu kürzeren Schlangen schicken, im Museum Routen vorschlagen und dann an den richtigen Stellen zusätzliches Informationsmaterial auf die Smartphones der Besucher leiten. Dies können nicht nur kurze Texte, sondern auch Videos und Audiomaterial sein. Doch vor allem Geschäfte können mithilfe der iBeacons profitieren: Durch die Bereitstellung spezieller Informationen an bestimmten Wegpunkten kann der Verkäufer Interesse bei den Kunden wecken oder aufrechterhalten.

Auch kann man diese Sender nutzen, um Informationen darüber zu sammeln, wo sich Kunden wie lange aufhalten. Derzeit gibt es jedoch erst wenige Geschäfte und Einrichtungen, die die iBeacons-Technologie nutzen und auch die zugehörigen Apps haben bisher nur wenige Nutzer auf ihren Smartphones.