Enthält Werbe-Links
Handy & Smartphone

Handyversicherung-Test: 3 Versicherungen im Vergleich

[no_toc]Hier finden Sie alles rund um das Thema Handyversicherung, wie z. B. einen Handyversicherung-Vergleich, in dem die beliebtesten Anbieter gegenübergestellt werden, umfassende Infos zu den Anbietern und deren Leistungen sowie Hilfe im Schadensfall.

1. Handyversicherungen im Vergleich

Wir haben für Sie Handyversicherungen verglichen. Sie finden in der Tabelle den Preis, einige Eckdaten, wie z. B. die Vertragslaufzeit oder die Höhe der Selbstbeteiligung, sowie den Link zum Anbieter.

Schutzklick Handyversicherung

ab 2,91Monat
  • Basisschutz*
  • Diebstahlschutz optional
  • 25 € Selbstbeteiligung (bei 500 € Gerätewert)
  • 1 oder 2 Jahre Laufzeit ohne autom. Verlängerung

assona-handyversicherung

ab 4,00Monat
  • Basisschutz*
  • Diebstahlschutz ab Tarif myProtectPlus
  • keine Selbstbeteiligung
  • 2 Jahre, danach
    monatlich kündbar

friendsurance Handyversicherung

ab 2,99Monat
  • Basisschutz*
  • Diebstahlschutz enthalten
  • keine Selbstbeteiligung
  • tägl. mit anteiliger
    Beitragsrückzahlung
    ohne Frist kündbar

*Der Basisschutz umfasst Flüssigkeitsschäden, Display- und Bruchschäden, Material-, Konstruktions- und Montagefehler, Bedienungsfehler, Überspannung und Kurzschluss sowie Brand

2. Wann ist eine Handyversicherung sinnvoll?

Nicht in jedem Fall ergibt eine Handyversicherung Sinn, z. B. wenn das Handy nur einen geringen Anschaffungspreis hat oder unwahrscheinlich ist, dass übliche Schäden wie Display- und Gehäusebruch oder Flüssigkeitsschäden auftreten.

Sollten Sie sich ein teures Smartphone zulegen, wie z. B. das iPhone 6S oder das Samsung Galaxy S7, ist eine Handyversicherung durchaus empfehlenswert. Denn die gesetzliche Gewährleistung oder Garantie seitens der Hersteller decken nur Material-, Konstruktions- oder Montagefehler ab, aber keine durch den Benutzer verursachten Schäden. Es kann sehr schnell passieren, dass ein Handy in einem kurzen Moment der Unachtsamkeit herunterfällt oder man den Kaffee darüber auskippt. Eine Reparatur des Handys oder eine Neuanschaffung können dabei sehr teuer sein.

Auch immer häufiger wird Handydiebstahl, wogegen man mit einer Handyversicherung zumindest gegen den monetären Schaden abgesichert ist. Zwar kann man in einigen Fällen das Handy orten und den Dieb ausfindig machen, aber ein Großteil an geklauten Handys und Smartphones wird nicht wieder aufgefunden.

Was man beim Abschluss einer Handyversicherung allerdings bedenken muss, ist, dass diese in der Regel beim Schadensfall nicht den Neuanschaffungswert erstatten, sondern entweder die Reparaturkosten übernehmen, man ein gleichwertiges Ersatzgerät oder den Zeitwert des Geräts erhält, welcher in der Regel bei 50 bis 80 Prozent des Anschaffungspreises liegt.

3. Was bietet eine gute Handyversicherung?

Eine gute Handyversicherung sollte folgende Schäden absichern, was bei den meisten Anbietern der Fall ist. Einige dieser Leistungen, wie z. B. ein Diebstahlschutz, sind bei manchen Handyversicherungen nicht in der Basis-Versicherung enthalten und kosten einen Aufpreis:

  • Sturz- und Bruchschäden
  • Flüssigkeitsschäden
  • Gerätedefekte durch Bedienungsfehler
  • Brandschäden
  • Überspannungs- und Kurzschlussschäden
  • Material-, Konstruktions- und Montagefehler
  • Sabotage, Vandalismus und Beschädigung durch Dritte
  • Einbruchdiebstahl und Raub
  • Entstandene Schäden durch Diebstahl (z. B. widerrechtlich entstandene Mobilfunkkosten)

4. Reicht nicht auch eine Hausratversicherung?

Hausratsversicherungen bieten für alle Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände eines Haushaltes Versicherungsschutz gegen Feuer, Leitungswasser, Raub, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl und Vandalismus. Dies schließt natürlich Handy, Smartphones und andere Elektronik-Geräte mit ein. Wird das Handy also z. B. in einem Hausbrand beschädigt oder im Haus oder in der Wohnung geklaut, zahlt die Hausratsversicherung. Manche Hausratsversicherungen kommen zudem dafür auf, wenn das Handy aus einem Hotelzimmer oder einer Ferienwohnung geklaut wird.

Mit einer Hausratsversicherung werden also schon einige Risiken abgedeckt. Allerdings gilt diese nur in den eigenen vier Wänden, während Handyversicherungen in der Regel weltweit gelten. Wird das Handy also von Taschendieben auf der Straße entwendet, greift die Hausratversicherung nicht.

Zudem kommen Hausratsversicherungen nicht Sturz-, Bruch oder Feuchtigkeitsschäden auf, welche das größte Risiko für Handys darstellen. Fällt das Handy also ins Klo oder geht das Display bei einem Sturz auf den Boden kaputt, haftet die Hausratsversicherung nicht, selbst wenn der Schaden in den eigenen vier Wänden auftritt.

5. Wie viel kostet eine Handyversicherung?

Für ein High-End-Smartphone mit einem Preis von 500 bis 1000 € kostet eine Handyversicherung noch unter 10 € pro Monat, was recht günstig ist, wenn man bedenkt, dass man im Schadensfall oder bei Diebstahl das Handy aus eigener Tasche neu kaufen oder reparieren lassen müsste, was z. B. bei einem gebrochenen Display beim iPhone 6 zwischen 100 und 200 € kosten kann.

Da sich die Beitragshöhe einer Handyversicherung immer nach dem Anschaffungspreis richtet, sind Versicherungen für Einsteiger- oder Mittelklasse-Smartphones entsprechend günstiger. So kann man ein Smartphone mit einem Anschaffungspreis von 250 € oder weniger schon für 3 bis 4 € im Monat versichern.

Darüber hinaus wird die Beitragshöhe auch von Zusatzoptionen beeinflusst, mit der man die Handyversicherung ergänzen kann. Bei Schutzklick zum Beispiel ist der monatliche Beitrag etwas höher, wenn man Diebstahlschutz dazu bucht. Bei friendsurance gibt es zusätzlich zum Standard-Paket ein Komfort- und ein Premium-Paket, bei denen man einen Gutschein über 10 € erhält, die Service-Rufnummer kostenlos anrufen kann und, im Falle des Premium-Pakets, in der Versicherung Schutz gegen Diebstahl, Raub und Einbruchdiebstahl enthalten ist.

6. Wie melde ich einen Handy-Schaden?

Tritt der Falle der Fälle ein und das Handy wurde geklaut oder es ist beschädigt, kann man den Schaden bei den meisten Handyversicherungen unkompliziert und schnell melden. Die meisten Versicherungsanbieter stellen dafür Online-Schadensformulare bereit, welche mit nur wenigen Klicks über die Homepage der Anbieter erreichbar sind. Viele Anbieter erlauben zudem die Schadensmeldung über E-Mail oder Fax. Zieht man persönlichen Kontakt vor, kann man sich auch an zur Verfügung stehende Hotlines wenden.

Bei der Schadensmeldung ist es erstens wichtig, sich an die im Vertrag der Handyversicherung festgelegten Fristen zu Halten, und zweitens den Schadensfall so detailliert wie möglich zu beschreiben, um zu gewährleisten, dass die Schadensmeldung möglichst schnell und reibungslos bearbeitet wird und keine Rückfragen aufkommen. Bei einer Schadensmeldung sind in der Regel folgende Angaben erforderlich:

  1. Kontaktdaten inkl. Rufnummer für Rückfragen
  2. Vertrags- oder Versicherungsnummer
  3. Daten zum versicherten Handy (Rufnummer, Hersteller, Modellbezeichnung, ggf. auch IMEI und Kaufbeleg)
  4. Beschreibung des Schadens (Welche Beschädigung weist das Handy auf?)
  5. Schadensursache (Wodurch ist der Schaden entstanden?)
  6. Unfallort- und datum (Wo und wann ist der Schaden entstanden?)
  7. Bei Diebstahl: Wann und wo ist der Diebstahl erfolgt? Wie ist der Diebstahl erfolgt?
  8. Bei Verursachung des Schadens durch Dritte: Name und Kontaktdaten der beteiligten Personen
  9. Sorgfaltspflicht (Maßnahmen und Sicherheitsvorkehrung die seitens des Nutzers getroffen wurden, um den entstandenen Schaden zu vermeiden oder zu mindern)

7. Informationen zu den Anbietern

Im Folgenden haben wir Infos zu den einzelnen Versicherungsanbietern zusammengestellt, z. B. über das dahinter stehende Unternehmen, die Unternehmensgeschichte und alle angebotenen Dienstleistungen.

7.1 Schutzklick

Schutzklick ist eine Marke der in Berlin ansässigen simplesurance GmbH, die im Jahre 2012 gegründet wurde und mittlerweile in 5 Ländern aktiv ist und über 50 Mitarbeiter hat.

Schutzklick bietet nicht nur Handyversicherungen an, sondern auch Versicherungen für eine Vielzahl anderer stationärer und mobiler Elektronik-Geräte, wie z. B. Tablets, Notebooks, Kameras, Computer, Hifi-Anlagen, TV-Geräte oder Spielkonsolen. Darüber hinaus werden auch Versicherungen für Brillen, Fahrräder, Kraftfahrzeuge, Werkzeuge, Musikinstrumente und diverse Haushaltsgeräte angeboten. Angeboten werden diese Versicherungen mit bekannten Vesicherungsunternehmen wie ARAG, R+V, ERGODirekt, Condor, Agila oder der Mannheimer Versicherungsgruppe.

Wie melde ich bei Schutzklick einen Schaden?

Hotline: 0800/7248895 (kostenlos, Mo. bis Fr. 9:00 bis 18:00 Uhr)
E-Mail: support@schutzklick.de
Online-Schadensmeldung: https://www.schutzklick.de/claims

7.2 assona

Seit der Gründung im Jahre 2003 hat sich die assona GmbH mit 2,2 Millionen Kunden zu einem der führenden Anbieter für Spezialversicherungen entwickelt. Sie hat über 90 Mitarbeiter und hat ihren Geschäftssitz in Berlin.

Die Versicherungen werden sowohl in Deutschland als auch in Österreich angeboten. Neben Versicherungen für Handys, Smartphones und Tablets werden auch Versicherungen für Notebooks, Kameras, Fernseher, Desktop-PCs, sonstige Elektronik-Geräte sowie Fahrräder und E-Bikes angeboten.

Bei Handyversicherungen werden zwei Tarife angeboten: myProtect und myProtectPlus, welche in Zusammenarbeit mit dem französischen Versicherungsunternehmen AXA angeboten werden und zusätzlich Diebstahlschutz bietet

Schadensmeldung bei assona:

Hotline: 0180 5 355451 (14 ct/min DTAG, Mobilnetz max. 42 ct/min)
E-Mail: kundenservice@assona.de
Kontaktformular: https://www.assona.com/de/kontakt/

7.3 Friendsurance

Friendsurance ist eine Marke der Berliner Alecto GmbH, welche im März 2011 gegründet wurde und über 50 Mitarbeiter hat.

Neben Rechtsschutz-, Hausrat-, Haftpflichtversicherungen werden auch Versicherungen für diverse elektronische Geräte, wie z. B. Handys, Smartphones, Tablets, Notebooks und Kameras angeboten.

Die Besonderheit von Friendsurance ist der Schadensfrei-Bonus, mit welchem Versicherte für neue oder laufende Versicherungen bei Schadensfreiheit einen Teil wiederbekommen können. Dabei schließen sich Versicherte zu kleinen Gruppen zusammen und erhalten Rückzahlungen aus einem gemeinsamen Topf.

Die Versicherungen werden in Partnerschaft mit Versicherungsunternehmen wie Gothaer, ERGO, R+V, KRAVAG, Generali oder Condor angeboten.

Wie kann ich bei Friendsurance einen Schaden melden?
Hotline: 0800 087 088 0 (kostenlos, Mo. bis Fr. 9:00 bis 18:00 Uhr)
E-Mail: support@friendsurance.de
Kontaktformular: https://www.friendsurance.de/kontakt