Sonstiges

Facebook kauft Oculus VR

Oculus Rift

Am späten Abend deutscher Zeit gab Mark Zuckerberg, CEO und Gründer von Facebook, bekannt, dass seine Firma Oculus VR gekauft habe. Der Preis soll bei 2 Milliarden US $ liegen.

Oculus VR,  wobei das das VR für „virtual reality“ steht, ist vor allem für das Projekt Oculus Rift bekannt. Das ist eine Brille für augmented reality gaming. Dieser doch sehr neudeutsche Begriff bedeutet nichts geringeres als den wahrgewordenen Traum, älterer Gaminggenerationen. Mit ihr ist es möglich sich direkt in ein Computerspiel hineinversetzt zu fühlen. Durch ein hochauflösendes Display in der Brille macht dies möglich. Dreht man den Kopf, so dreht sich auch das virtuelle Pendant dazu und das Bild in der Brille bewegt sich mit. In der zweiten Generation wir auch noch mit verschiedenen weiteren Lagesensoren usw. experimentiert.

Der nun veröffentlichte Kauf von Oculus VR durch Facebook löste unterschiedliche Reaktionen aus. In Amerika überwogen eher die Glückwünsche und der Respekt für den Kauf, wohingegen in die Deutschland vor allem Reaktionen wie: „Nein! Bitte nicht, warum?:(  So ein tolles Projekt und Facebook kauft es kaputt -.-“ die Regel sind.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

In der Tat weckte die Oculus Rift hohe Erwartungen und auch viel Vorfreude bei deutschen Gamern. Das Facebook jetzt die Hand darüber hat gefällt den meisten ganz und gar nicht. Zu frisch sind noch die Erinnerungen an den Kauf von Whatsapp durch Facebook, dem in Deutschland auch viel Missfallen entgegengebracht wurde. Allgemein steht man hier Facebook und dessen Einkaufstour sehr skeptisch gegenüber.

Auch wenn das für Einige bestimmt nicht die schönste Nachricht des Tages war, bleibt es trotzdem interessant was Facebook aus dem spannenden Projekt Oculus Rift machen wird.