Handy & Smartphone

Android Lollipop-Update wegen signifikanter Fehler bis 12. November verzögert (Update)

Update:

12. November 2014: Der Rollout von Android Lollipop für Google Nexus Geräte hat nach der Behebung aller akuten Fehler nun erneut begonnen.

https://mobile.twitter.com/Android/status/532623587874963456

Update:

06. November 2014: Laut dem Developer-Forum ist der WLAN-Bug des Nexus 5 nun bereits behoben. Dennoch wird das OTA-Update sicher nicht sofort ausgerollt, sondern abgewartet. Unter Umständen sind noch weitere kleine Bugs enthalten. Dem Nexus 7 scheint das Problem der WLAN-Verbindung und Batterielaufzeit nicht anzuhängen. Es wird wohl dabei bleiben, dass das Update im großen Rahmen am 12. November ausgerollt wird, auch wenn das Datum noch nicht ganz offiziell von Seiten Googles bestätigt (oder dementiert) wurde.

Nicht nur Apple hat unerwartete Probleme mit Updates für das eigene Phone-OS, die mit iOS 8.0.1 auftraten und einen Tag später mit 8.0.2 behoben werden konnten. Zur Zeit kämpft auch Google mit einem signifikanten Problem in Android 5.0 aka Lollipop, das die Verteilung der neusten Version auf kompatible Geräte wie die Nexus-Reihe voraussichtlich bis zum 12. November verzögern wird, nachdem der gestrige Tag als Rollout-Plan gestartet wurde. Besonders Nexus 5- Nutzer scheinen von dem Problem betroffen zu sein.

Probleme mit der Akkulaufzeit

Android LDas Problem bei Nexus 5-Geräten betrifft ganz massiv die Akkulaufzeit. Wie im Android-Developer-Forum bereits vielerorts angegeben und mittlerweile auch offiziell bestätigt, reduziert sich die mögliche Batterielaufzeit des Nexus 5 bei WLAN-Verbindung enorm, und zwar durch zu häufige IRQ-Aufrufe, wie es im Forum heißt. Ob noch weitere Bugs zu beheben sind, ist nicht ganz klar. Dennoch heißt das, dass sich die gesamte Android Lollipop-Verteilung damit um mindestens eine Woche verzögert. Viel tun kann man als betroffener Nexus 5-Nutzer momentan wohl nicht direkt, außer die WLAN-Verbindung zu beenden, was sicher nicht der größte Vorteil wäre. Welche weiteren Geräte betroffen sein könnten, ist mir noch unklar, doch da das Rollout noch kaum andere Geräte erreicht hat, dürfte sich das Ganze in Grenzen halten. Wer dennoch etwas bemerkt, gerne in die Kommentare damit!