Sonstiges

Amazon will Produkte liefern noch bevor man sie bestellt hat

Der US-amerikanische Online-Versandhändler Amazon hat sich eine Methode patentieren lassen die es möglich macht, dass Produkte ausgeliefert werden, noch bevor der Kunde sie bestellt hat.

Amazon Logistikzentrum

Bild: Amazon

Das heißt allerdings nicht, dass Amazon wahllos Produkte an seine Kunden verschickt oder Pakete auf Basis der vorher gekauften Waren einfach so zustellen lässt.

Stattdessen bezieht sich das Patent auf eine Methode, die es anhand verschiedener Daten möglich macht, dass Amazon in kleineren, regionalen Logistikzentren Produkte bereitstellt, die in dieser Region beliebt sein könnten.

Dabei sollen Daten aus bereits getätigten Einkäufen, Wunschzetteln des Users und Rücksendungen einfließen. Außerdem ist von Bedeutung für die Vorauswahl dieser Produkte, welche Waren man in seinem Warenkorb hat oder hatte und wie lange man mit dem Mauszeiger auf einer Produktseite oder über einer Produktbeschreibung verweilt.

Amazon Logistik Patent

 

Der Weg der Amazon-Pakete lt. Patent; Bild: via WSJ

Ich denke, dass diese Methode vor allem dann praktisch sein kann, wenn es um heißbegehrte Dinge wie neue TV-Serien oder Smartphones geht, die dann auf diesem Wege schneller und mit deutlich geringeren Wartezeiten beim Kunden sein können und dieser sich den Weg in die nächste Mall oder das nächste Einkaufszentrum auf jeden Fall spart.

Wie steht ihr zu solchen neuen Methoden?

Gut und auf jeden Fall praktisch, weil die Lieferzeiten trotz „Prime“ oder „Overnight“ immer noch zu lang sind? Oder eher ziemlich gruselig und ein weiterer Grund Amazon den Rücken zu kehren? Sagt es mir in den Kommentaren!

Via: The Verge, Spiegel Online, The Wall Street Journal