Allnet-Flat Vergleich: Die besten Flatrate-Angebote 2016

Du suchst nach einer Allnet-Flat? Dann bist du hier richtig! Mit unserem Vergleichsrechner kannst du Flatrates mit und ohne Vertrag vergleichen und kannst die Allnet-Flat finden, der am besten zu dir passt.

In unserem Allnet-Flat-Vergleich haben wir die Vor- und Nachteile aller Handytarife und Anbieter, wie z. B. E-Plus, Telekom, O2, Simyo, Yourfone oder Vodafone für dich zusammengefasst.

Enthält Werbe-Links

Das Wichtigste zu Allnet-Flats in Kürze

  • Eine Allnet-Flatrate, kurz Allnet-Flat, ist ein Pauschaltarif für das Handy mit einer festen monatlichen Grundgebühr. Mit einem solchen Tarif können Sie unbegrenzt in alle Handynetze telefonieren, SMS verschicken und/oder surfen.
  • Allnet-Flats lohnen sich vor allem für Vieltelefonierer oder -Surfer
  • Es ist oft günstiger, eine Allnet-Flat ohne Handy zu wählen und das Gerät separat zu kaufen.
  • Der Preis einer Allnet-Flat richtet sich in der Regel nach der Netzqualität. Tarife auf Basis des Telekom- oder Vodafone-Netzes sind deshalb oft günstiger als Tarife mit O2 oder E-Plus.

1. Was ist eigentlich eine Allnet-Flatrate?

Übersetzt heißt Allnet-Flatrate in etwa Pauschaltarif für alle Netze. Das bedeutet, dass man einmal monatlich eine Pauschale bezahlt und dafür kostenfrei telefonieren kann, egal welches Netz man selbst oder der Angerufene hat. Dies ist sehr praktisch, da so keine weiteren Kosten entstehen, egal mit wem man wie lange telefoniert.

Zu Unterscheiden ist die Allnet-Flat von einer Flat für ein bestimmtes Netz. Dabei kann man kostenlos mit einer anderen Person telefonieren, solange diese Person den gleichen Netzanbieter hat. Ziel von solchen Flatrate-Angeboten ist es, dass möglichst eine ganze Familie oder gar ein Freundeskreis denselben Anbieter (eventuell sogar den gleichen Tarif) wählt und dadurch ein Wechsel der einzelnen Personen unwahrscheinlicher wird.

Teuer kann es jedoch werden, wenn nicht alle Freunde oder Verwandte, mit denen man viel telefoniert diesen Tarif nutzen. Dann kann es am Ende des Monats eine saftige Rechnung geben. Bei einer Allnet-Flatrate kann einem dies hingegen nicht passieren.

2. Was sollte man bei einer Allnet-Flat beachten?

Eine Allnet-Flat hat vor allem den Zweck, dass man Geld spart und sich keine Gedanken darum machen muss, ob man nun noch genügend Freiminuten oder Guthaben hat um jemanden anzurufen. Doch auch wenn die Angebote sehr verlockend und unschlagbar günstig erscheinen, nicht jede Flat lohnt sich für jeden.

2.1 Wie viele Minuten telefoniere ich durchschnittlich pro Monat?

Bevor man einen Vertrag für eine Flatrate abschließt, sollte man sich zunächst einmal hinsetzen und überlegen, wie viele Minuten man pro Monat im Durchschnitt telefoniert. Hierbei kann man ruhig ein bisschen höher ansetzen, man sollte aber einen realistischen Wert nehmen und „Sondermonate“, wie zum Beispiel den Dezember mit Weihnachten und Silvester eher ausklammern. Hat man diesen Wert geschätzt, so sollte man sich überlegen, ob man dafür wirklich eine Flat benötigt oder ob es nicht günstiger ist, einen Prepaid-Tarif zu nehmen oder eine Option, bei der eine bestimmte Anzahl an Freiminuten gewährt wird.

Auch wenn man dies immer auch vom individuellen Verhalten abhängig ist, wer unter 50 Minuten pro Monaten telefonier, für den lohnt sich eine Flatrate wahrscheinlich eher nicht. Hier gilt ist zunächst verschiedene Tarife miteinander zu vergleichen um den passendsten für sich selbst zu finden.

2.2 Mit wem telefoniere ich?

Entscheidend ist auch, mit wem ich telefoniere. Wie oben erläutert, gibt es oft recht günstige Tarife, bei denen man kostenlos mit anderen telefonieren kann, die den gleichen Anbieter haben. Wenn ich also hauptsächlich mit Leuten telefoniere, bei denen dies zutrifft, könnte ein solcher Tarif deutlich günstiger sein und man würde trotzdem nur wenig zuzahlen müssen.

Auch sollte man sich fragen, ob man hauptsächlich mit einigen wenigen Personen telefoniert oder mit vielen verschiedenen. Sind es nur einige wenige, könnte man zunächst schauen, ob diese Personen einen nicht anrufen können (weil sie eventuell bereits eine Flatrate haben). Dadurch kann man selbst einen günstigeren Tarif ohne Flatrate buchen und hat dennoch keine zusätzlichen kosten. Schwieriger wird das allerdings, wenn man regelmäßig mit vielen verschiedenen Personen telefoniert.

3. Welche zusätzliche Kosten sollte man bei einer Allnet-Flat einplanen?

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass eine Allnet-Flat alles abdeckt und man nun keine weiteren Kosten befürchten muss. Dies stimmt nicht bei jedem Tarif, weshalb es besonders wichtig ist verschiede Tarife zu vergleichen. So sind bei einer Allnet-Flat zwar alle Kosten für das Telefonieren abgedeckt, es können aber Gebühren für SMS, MMS oder die Nutzung des Internets entstehen.

Um den passenden Tarif für sich zu finden, sollte man sich somit auch in diesen Bereichen zunächst überlegen, was man benötigt. Wer viele SMS versendet, sollte in Betracht ziehen, zusätzlich eine SMS-Flatrate zu buchen (einstellbar in unserem Allnet-Tarif-Vergleich). Wer sehr viel im Internet surft, sollte darauf achten, dass ein möglichst großes Datenvolumen im Tarif enthalten sind. In unserem Vergleich finden sich einige Tarife, die 2 GB enthalten, was für die meisten Nutzer ausreichend sein sollte.

Doch auch wer nur wenig unterwegs surft, sollte hier nicht zu knapp kalkulieren: Mobile Daten verbraucht man oft auch unwissentlich, wenn unterwegs E-Mails oder Apps aktualisiert werden. Wer dies verhindern möchte, sollte die mobilen Daten in den Einstellungen komplett ausschalten. Nur dann kann man wirklich sicher sein, dass man unterwegs nicht doch das Internet nutzt.

Glücklicherweise gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Anbietern, die oft mehrere Tarife zur Auswahl haben, so dass jeder den für sich passenden Tarif finden kann.

4. Vorteile einer Allnet-Flat

5. Nachteile einer Allnet-Flat

6. Handynetze im Vergleich/Welches Netz ist das richtige für mich?

7. Allnet-Flat mit oder ohne Vertragsbindung?

8. Wie kann ich meine alte Rufnummer mitnehmen?